Ausbildung in Mediation und Weiterbildung

Wir erweitern Ihre Kompetenzen: Als Mediatorin bzw. Mediator vermitteln Sie allparteilich in Konflikten und eröffnen lösungsorientierte Perspektiven.

Fortbildungen und Workshops - 2021/2022

ImKonsens bietet Weiterbildungen, Seminare, Tagesworkshops und Veranstaltungen zu den Themen Mediation, Kommunikation, Diversity, Interkulturelle Mediation und Konfliktmanagement an. Unsere Seminare sind praxisorientiert und vielfältig in der Methodenanwendung.

  • Alle Workshops und Seminare gelten als Fortbildungen im Sinne der Rechtsverordnung über die Aus- und Fortbildung von zertifizierten Mediatoren im Mediationsgesetz (ZMediatAusbV) zur Erlangung oder zum Erhalt des Titels "Zertifizierte/r Mediator/in"
  • Kurse mit Sternkönnen Sie als Aufbaukurse nach einer abgeschlossenen Grundausbildung in Mediation nutzen.

Zypern: Vertiefungs- und Auffrischungsseminar in Mediation auf der Sonneninsel Zypern

10. 04. 2022 bis 16. 04. 2022 mit Kerstin Lück, Mediatorin (Konflikte als Chance und Konflikthaus e.V.) und Tina Krause, Mediatorin (ImKonsens)

Sie haben den Eindruck Ihr Handwerkszeug in der Mediation könnte aufgefrischt und erneuert werden? Ihre Mediationsausbildung ist ein paar Jahre her und Sie wollen sich wieder einarbeiten, um ihr Zertifikat zu behalten? Sie haben nur eine kurze Einführung in die Mediation bekommen und wollen mehr wissen?
Erleben Sie hochwirksame Tools für Mediation in eskalierten und komplexen Konflikten!

  • Wie bringe ich Konfliktparteien in ein direktes und offenes Gespräch, die sich gegenseitig als "unfähig" oder gar als "bösartig" betrachten?
  • Wie kann ich als Mediator*in den direkten Dialog der Konfliktparteien auch bei heftigen Gefühlen sicher (aus-) halten?
  • Wie überzeuge ich als Mediator*in durch eine umsichtige Auftragsklärung bereits beim ersten Telefonat bzw. Gespräch?
  • Wer sollte im komplexen Kontext einer Organisation an einer konkreten Mediation teilnehmen - und wer nicht?
  • Wie integriere ich die zuständigen Vorgesetzten bzw. Ansprechpartner*innen in den Mediationsprozess, so dass diese ihre Konfliktkompetenz weiterentwickeln und zur Nachhaltigkeit der Konfliktlösung beitragen?
  • Wie gehe ich mit 4 Personen, zwei pro Partei in einer Mediation um?
  • Wie verhelfe ich den Parteien zu einem konstruktiven Abschluss der Mediation mit schriftlichen Vereinbarungen, auch dann, wenn die Parteien sich bis zum Schluss skeptisch gegenüberstehen sollten?
  • Termin:10.04.2022 bis 16.04.2022
  • Gültig als Fortbildung im Sinne der ZMediatAusbV (insgesamt 20 Zeitstunden) 
  • Ort: Zypern, Polis
  • Kosten: ab 1.300,-- €
  • Anmeldung über Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!und Inside Travel

Zypernseminar Mediation 2022

Rollenspielwerkstatt

Eva Haunschild, ImKonsens

Die Besonderheit in unserem Ausbildungsangebot: In der Rollenspielwerkstatt übernehmen erfahrene Schauspieler*innen anhand lebensnaher Fallbeispiele die Rolle von Konfliktparteien. Schnell entwickeln Rollenspiele durch ihren Selbsterfahrungsanteil eine Eigendynamik. Der Fokus liegt dabei mehr auf den Konfliktparteien als auf den Mediatorinnen und Mediatoren. 

Unsere Absolvent*innen sowie alle Quereinsteiger*innen können Ihre erlernten Fähigkeiten in diesen Rollenspielen vertiefen und Neues ausprobieren. Die Schauspieler*innen passen in diesem Rahmen ihr Spiel den Arbeitszielen der Übungssituation an und können quasi auf „Knopfdruck“ Situationen verschärfen oder deeskalieren. Die Teilnehmenden bringen „Wunschkonflikte“ mit ein, geben den Spielenden konkrete Rollenanweisungen und vertiefen somit ganz gezielt ihre mediativen Kompetenzen. 

  • Rollenwerkstatt in Präsenz: 26. August 2021
  • Uhrzeit: 19:00 bis 21:30 Uhr
  • Leitung: Eva Haunschild, (Mediatorin BM, Ausbilderin BM)
  • Kostenbeitrag: € 30,00
  • Anmeldung erbeten: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Kommunikation und Konflikte in der virtuellen Zusammenarbeit* - Eintägiges Online-Seminar

Dr. Johannes Hoppe, ImKonsens

Die Pandemie gilt als Katalysator für die Digitalisierung unserer Kommunikation. Während vor ein paar Jahren nur knapp 10% der Beschäftigten in Deutschland im Homeoffice gearbeitet haben, ist die Zahl aufgrund der Corona-Pandemie innerhalb kürzester Zeit um ein Vielfaches gestiegen. Glaubt man aktuellen Vorhersagen, dann wird mobiles Arbeiten immer mehr zu unserem Leben gehören. Dadurch ändert sich - wohl langfristig und nachhaltig - auch die Kommunikation mit den Menschen die uns umgeben.

  • Was sind die Besonderheiten einer Kommunikation auf Distanz?
  • Wie kann es gelingen, dass wir uns trotz Distanz verstehen?
  • Wie schaffe ich Nähe und Vertrauen trotz vermittelter Kommunikation auf Distanz?
  • Was wenn es zu Spannungen kommt?
  • Wie spreche ich Konflikte an?

Das Seminar legt einen Fokus auf Fallbeispiele der Teilnehmenden und die Erarbeitung möglicher Interventionsmöglichkeiten.

Didaktische Methoden:

  • Kurze theoretische Impulse
  • Selbstreflexion
  • Praktische Übungen in der Gruppe
  • Rollenspiele
  • Termin: 5.6.2021, von 9:30 Uhr bis 17:30 Uhr
  • Dauer: Online-Fortbildung im Sinne der ZMediatAusbV (insgesamt 7 Zeitstunden)
  • Kosten: € 220,-- (plus MwSt.)
  • Ort: ImKonsens,10827 Berlin, Ebersstr. 32, direkt am S-Bahnhof Schöneberg
  • Anmeldung: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder Tel: 030. 27 57 91 37

Präsenz und Habitus* - Anderthalbtägiges Seminar

Eva Haunschild, ImKonsens Berlin und Anja Barthel-Kuhl

Kennen Sie das? Trotz guter inhaltlicher Vorbereitung und hoher fachlicher Kompetenz wächst die Aufregung vor der nächsten Mediation oder Moderation?
Kommunizieren Sie non-verbal auch das, was Sie inhaltlich sagen möchten?
Stimmt Ihre Selbstwahrnehmung mit der gewünschten Außenwirkung überein?

Im Berufsalltag gibt es immer wieder Situationen, in denen es sehr hilfreich sein kann, sich des eigenen Habitus, das heißt der eigenen Wirkung, der Haltung, des
Auftretens und des Gebarens bewusst zu sein. Wie können wir bewusst wahrnehmen, wie stark sich unsere non-verbale
Kommunikation und unsere innere Haltung auf die Präsenz in solchen Situationen auswirken?

Das Ziel des Seminars ist es, durch viele praktische Übungen unsere Wahrnehmung zu sensibilisieren, Neues zu erproben und zu erkennen, in wieweit Einfluss auf eigenes Auftreten genommen werden kann.
Wir möchten mit viel Spaß das vorhandene, eigene aber meist unbewusste Potenzial wecken, erkennen und weiterentwickeln.

Didaktische Methoden:

  • Fachlicher Input
  • Praktische Übungen
  • Selbstreflexion
  • Gegenseitiges Feedback

Wer sind wir?
Eva Haunschild: Tanz-und Schauspielausbildung, Rhetorik-Trainerin, Mediatorin BM, Ausbilderin BM, Coach, Dozentin
Anja Barthel-Kuhl: Begleitung und Entwicklung von Führungskräften, Mediatorin, Supervisorin, Coach, Dozentin, arbeitet u.a. mit verschiedensten großen Organisationen

Termin: 11.9.2021, von 10:00 Uhr bis 18:00 und 12.9.2021 von 10:00 Uhr bis 14 Uhr
Dauer: 1,5 Tage, Fortbildung im Sinne der ZMediatAusbV (insgesamt 12 Zeitstunden)
Kosten: € 390,-- (zzgl. 19%MwSt.)
Veranstaltungsort: ImKonsens-Mediation und Diversity,10827 Berlin, Ebersstr. 32, direkt am S-Bahnhof Schöneberg
Anmeldung: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder Tel: 030. 27 57 91 37, www.imkonsens.de

Präsenz und Habitus, Herbst 2021

Humor, Gelassenheit und Querdenken in der Mediation* - Zweitägiges Seminar

Lisa Waas, Akademie Perspektivenwechsel 

Mit Humor als innerer Haltung

Im Umgang der BeraterInnen mit sich selbst kann eine humorvolle innere Haltung als Modell für unsere KlientInnen dienen. Beispielsweise könnte das clownische Element der „Lust am Scheitern“ zum Tragen kommen, indem wir uns zugestehen Fehler machen zu dürfen, zu unseren Schwächen zu stehen und uns dabei wohlwollend, jedoch nicht selbstgefällig, belächeln zu können.
Humor darf auch im Umgang mit KlientInnen zum Einsatz kommen. Humor kann BeraterInnen in ihrer Souveränität unterstützen und die KlientInnen zum Weitergehen und Ausprobieren in schwierigen Lebens- und Arbeitssituationen motivieren.

In diesem Seminar widmen wir uns:

  • praktischen Anleitungen zum Querdenken und Querstellen
  • dem Perspektivenwechsel
  • dem Wahrnehmen von Körpersprache und Körperhaltung
  • der Intuition - Spüren statt Denken
  • den Humortechniken und Un-Verschämtheit
  • dem erkennen der eigenen Antreiber
  • einem Exkurs in die liebevolle Provokation
  • der Integration von Humor in den (Mediations-)Alltag

Didaktische Methoden:

  • Kurze theoretische Einführungen
  • Reflexion allein und in der Kleingruppe über Gewohntes und das Erforschen anderer Denkpfade
  • Rollenspiele
  • Übungen aus der Körper- und Theaterarbeit

Für dieses Seminar sind die Bereitschaft zum Spiel, sich Ein- und Auslassen und bequeme Kleidung erwünscht.

  • Termin: Auf Anfrage
  • Aufbaumodul und Fortbildung im Sinne der ZMediatAusbV (insgesamt 15 Zeitstunden) 
  • Ort: Berlin
  • Kosten: € 440 (plus MwSt.)

Innere Verbundenheit - eine Kompetenz für die Mediation* - Eintägiger Workshop

mit Eva Haunschild, ImKonsens und Dr. Martin Ramstedt 

Innere Verbundenheit gilt in unserer Kultur als eine Ressource. Doch der Zugriff auf diese Kompetenz kann uns im Laufe unseres Lebens verloren gehen, und wir können vergessen, dass wir es selbst in der Hand haben, diesen Zustand in uns hervorzurufen. Das innere Verbundensein schließt ein, zu wissen, wann wir innerlich verbunden sind, und wann nicht, und wie wir Verbundenheit immer wieder herstellen können, gerade auch in stressvollen Situationen.

Für Mediator*innen ist es besonders wichtig, diese Kompetenz zu entwickeln, um auch in schwierigen Momenten empathisch zu bleiben und die eigenen Gefühle reflektieren zu können, ohne die Intuition und Sicherheit in der Prozessführung zu verlieren. 

Die Teilnehmenden lernen:

  • in Theorie und Praxis die körperlichen Auswirkungen von Stress frühzeitig an sich zu erkennen
  • verschiedene Übungen aus der achtsamen Körperarbeit zur (Wieder-)Herstellung innerer Verbundenheit anzuwenden
  • Gefühle im Körper zu lokalisieren und als Informationsquelle wahrzunehmen
  • mit Hilfe verschiedener Szenarien ihr Körperwissen als verborgene Ressource für die Mediation nutzbar zu machen
  • Termin: Auf Anfrage
  • Fortbildung im Sinne der ZMediatAusbV (insgesamt 8 Zeitstunden)
  • Ort: Berlin
  • Kosten: € 220,-- (Bitte bequeme Kleidung mitbringen.)

Mediative Teamentwicklung: Zur nachhaltigen Stärkung einer Kooperationskultur in Unternehmen* - Zweitägige Fortbildung

Lisa Waas, Akademie Perspektivenwechsel 

Durch mediative Teamentwicklung möchten wir eine Gruppe von Menschen dabei unterstützen, ein »Team« zu formen. Wie können wir mit Teammitgliedern neue Möglichkeiten des Umgangs miteinander und effiziente Kommunikationswege erarbeiten, die die gemeinsame Zielerreichung nachhaltig unterstützen?

Die mediative Teamentwicklung hilft den Teammitgliedern gesichtswahrend und doch offen und transparent bei einer konstruktiven Neuausrichtung der gemeinsamen Teamarbeit.

Inhalte und Themen der zweitägigen Fortbildung: • Konzept der mediativen Teamentwicklung - Stufen und Ablauf • Rollenklärung: MediatorIn und ProzessbegleiterIn • Methodenkoffer der mediativen Teamentwicklung

  • Termin: Freitag, 3.9.2021 und Samstag, 4.9.2021
  • Fortbildung im Sinne der ZMediatAusbV und des Mediationsgesetzes (insgesamt 16 Zeitstunden)
  • Ort: Berlin
  • Kosten: € 440 inkl. MwSt.

Mediative Teamentwicklung September 2021 (PDF)

Theorie und Praxis des Diversity-Managements in Organisationen* - Zweitägiger Workshop

Klaus Steinkemper, ImKonsens und Dr. Merlinda Dalipi, ImKonsens

In diesem Seminar vermitteln wir unter anderm die theoretischen Grundlegungen des aktuellen Diversity-Diskurses. Dabei nehmen wir ökonomische und gesellschaftspolitische Perspektiven zum Thema ein und stellen verschiedene Konzepte vor.

An Praxisbeispielen analysieren wir mit Ihnen Ziele und Nutzen einzelner Strategien und erarbeiten Instrumente, mit denen Diversity-Management in Organisationen implementiert werden kann.

Abschließend erläutern wir Ihnen differenziert verschiedene Diversity-Dimensionen und unterstützen Sie, konkrete Umsetzungsideen für Ihren eigenen Handlungsbereich zu entwickeln.

  • Termine: Auf Anfrage
  • Kosten: € 440 plus MwSt.

Online-Mediation - Wie geht das denn*? Eintägiges Online-Seminar

Dr. Johannes Hoppe, ImKonsens

Mediation per Videokonferenz birgt ganz besondere Herausforderungen - bietet aber auch einzigartige Chancen. Die Vorteile einer Online-Mediation liegen in der Möglichkeit, dass auch weit voneinander entfernte Menschen teilnehmen können. Oder dass Sie Menschen trotz geltender Kontaktbeschränkung unterstützen können. Zudem können Termine häufig schneller von alle Seiten eingerichtet werden. Besonderes Augenmerk sollte indes gelegt werden auf Vertrauensaufbau und den sicheren Rahmen. Während manche Medianden die vermittelte Kommunikation als Schutz sehen, scheint es für eine eine unüberwindbare Hürde. Unsere Aufgabe als Mediator*innen ist es, durch Techniken und Methoden Empathie und Perspektivwechsel zu ermöglichen. Doch wie? Das Seminar geht u.a. folgenden Fragen nach:

  • Wie stelle ich einen sicheren Rahmen her?
  • Welche Techniken kann ich Online einsetzen? Welche muss ich anpassen?
  • Welche neuen Konflikte entstehen durch die Situation?
  • Wie kann ich als Mediator*in damit umgehen?
  • Welche Möglichkeiten der Online-Beratung/Mediation gibt es?

Das Seminar legt einen Fokus auf Techniken und Rollenspiele.

  • Termin: 2.10.2021, von 9:30 Uhr bis 17:30 Uhr
  • Dauer: Online-Fortbildung im Sinne der ZMediatAusbV (insgesamt 7 Zeitstunden)
  • Kosten: € 220,-- (plus MwSt.)
  • Ort: ImKonsens,10827 Berlin, Ebersstr. 32, direkt am S-Bahnhof Schöneberg
  • Anmeldung: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder Tel: 030. 27 57 91 37

Nonverbale Kommunikation und der Umgang mit starken Gefühlen*    - Zweitägiger Workshop

Eva Haunschild, ImKonsens

Wie gehe ich als Mediatorin/Mediator mit der Energie starker Emotionen um? Wie hole ich mein Gegenüber ab, ohne dabei meine professionelle Haltung zu verlieren? Wer sich bewusst macht, wie stark unsere nonverbale Kommunikation wirkt, eröffnet sich neue Möglichkeiten mit starken Gefühlen umzugehen.

Es kann eine ungewohnte Erfahrung sein, sich auf das Energielevel starker Emotionen einzulassen. Denn auch Mediatorinnen/Mediatoren „bewegen“ sich ja in eigenen Erfahrungsmustern – im wahrsten Sinne des Wortes. 

Im geschützten Rahmen des Seminars gewinnen die Teilnehmenden durch viele praktische Übungen Sicherheit darin, mit hochgradig eskalierten Situationen umzugehen.


  • Anerkannt als Ausbildungskurs (insgesamt 15 Stunden)
  • Termin: Auf Anfrage
  • Kosten: € 440 plus MwSt